Help for Baby Irene

Η μικρή Ειρήνη που πάσχει από την σπάνια μορφή καρκίνου Αιμαγγειοπερικύτωμα μας χρειάζεται αφού το κράτος δεν....
Μπορείτε επίσης να κάνετε τις δωρεές σας εδώ: http://gogetfunding.com/help-for-baby-irene/
Ή εδώ : 433002101046858
IΒΑΝ : GR38 0140 4330 4330 0210 1046 858
BIC/SWIFT ALPHA BANK : CRBAGRAA
Baby Irene was born last September in Athens, Greece. Within a few days of her birth, she was diagnosed with a very rare type of life threatening brain cancer (hemangiopericytoma or HPC). Irene and her parents were moved from the maternity ward straight to the Children's hospital, where she was given a very small chance of survival.
Against all odds, on her 14th day Irene survived a major brain surgery to have part of the tumour removed. After spending a few weeks in Intensive Care and several more minor operations later (mainly to cure hydrocephalus), she started receiving chemotherapy. The first chemo plan lasted for four months and Irene received a dose per week. She has proven to be a strong baby, tolerating chemotherapy well, overturning predictions and making us proud of her. Irene recently had an MRI full body scan which showed no sign of metastasis and an impressive reduction of the tumour's size. We are now more hopeful than ever..
Irene has just started another 4-month chemo plan. Even though she is now at home, she will still have to visit the hospital on a weekly basis. A second surgery is possible. She still has a long treatment to fight the tumour and deal with the effect it has on her eyesight and hearing. The on-going medical expenses are adding to the family's constant battle and this campaign is an attempt to take some weight off their shoulders. Any support, no matter how small, will be truly appreciated.

Im September letzten Jahres wurde die kleine Irene in Athen (Griechenland) geboren.
Wenige Tage nach ihrer Geburt wurde bei ihr eine sehr seltene Art von lebensbedrohlichem Hirnkrebs(Hämangioperizytom oder HPC) diagnostiziert. Irene und ihre Elternwurden direkt von der Entbindungsstation ins Kinderkrankenhaus verlegt. Dort gab man ihr nur wenig Hoffnung, da die Überlebenschancen als sehr schlecht eingeschätzt wurden. Allen Widrigkeiten zum Trotz überlebte Irene eine wichtige Operation an ihren Gehirn, in der ein Teil des Tumors entfernt werden konnte - zu diesem Zeitpunkt war sie gerade einmal 14. Tage jung.
Nach einigen Wochen auf der Intensivstation und weiteren kleineren Operationen (hauptsächlich um Hydrocephalus zu heilen), begann die Chemotheraphie. Die 1. Chemotheraphie-Phase dauerte 4 Monate mit einer Bestrahlung pro Woche. Bereits in dieser Zeit hat Irene uns bewiesen, wie stark sie ist, mit welchem Lebenswillen sie die anstrengenden Chemotheraphie-Phasen toleriert und wie stolz wir auf sie sein können. Vor kurzem hatte Irene einen MRI-Ganzkörperscan, in dem keine Anzeichen von Metastasen und ein beeindruckender Rückgang der Tumorgröße zu sehen war. Wir sind zum zeitigen Zeitpunkt hoffnungsvoller als je zuvor.
Irene hat nun einen weiteren 4-Monats-Chemo-Plan erhalten. Auch wenn sie jetzt nach Hause kommt, werden weiterhin wöchentliche Aufenthalte im Krankenhaus notwendig sein. Auch eine 2. Operation ist nicht ausgeschlossen. Die kleine Irene hat noch einen langen Weg mit vielen notwendigen Behandlungen vor sich um den Tumor zu bekämpfen und um die Auswirkungen des Tumors auf ihre Seh- und Hörkraft zu erfassen. Nicht nur der ständige Kampf um die kleine Irene, sondern auch die laufenden Kosten lasten schwer auf der Familie.
Dieser Aufruf ist der Versuch einen kleinen Teil der finanziellen Last von den Schultern der Eltern zu nehmen, die weiterhin alles in ihrer Macht stehende tun um Irene das Leben zu ermöglichen. Jede Unterstützung, egal wie klein sie auch ist, wird wirklich geschätzt.

Related Posts